Die passende Schriftart zum Logo

27 Feb 2015 Mascha Foto n Design In Tipps

passendeschriftart

Geschwungen? Serifenlos? Aufdringlich? Es gibt viele verschiedene Schriftarten, doch welche passt zu mir oder meinem Kunden? Nehme ich einfach die, die mir gefällt oder sollte ich noch etwas beachten?

Schriftarten können verschiedene Gefühle ausdrucken und sollten daher passend zum Unternehmen gewählt werden. Doch woher weiß ich welche Schriftart die passende ist?

  • Als allererstes ist es wichtig, sich vor Augen zu führen was das Unternehmen eigentlich anbietet. Geht es um Sport oder um Kuchen? Fashion oder Technik? Und hier kann man nochmal ins Detail gehen: Geht es hier um Sportnahrung? Ist es ein Fitnesscenter? Steht es für Sportkleidung?
  • Wir sollten als nächstes den Style des Unternehmen definieren, den wir im Endeffekt präsentieren wollen. Ist es modern oder eher klassisch? Edel oder eher cool? Verspielt oder seriös? Jung oder erwachsen? Grell oder dezent? … Notiert euch ein paar Gegensätze und ordnet das Unternehmen dann zu.
  • Nachdem man über das Unternehmen Bescheid weiß, sollte man sich fragen, welche Zielgruppe es ansprechen möchte.  Jetzt muss analysiert werden, wer diese kaufen soll. Richtet sich die Firma an Männer oder an Frauen? An ältere oder eher jüngere? Welche Preisklasse können die Kunden tragen? … Wer soll das Logo ansprechend finden?
  • Was bringt uns unsere Analyse nun? Wir können jetzt sagen, was unsere Schriftart aussagen soll. Damit sie modern, cool, verspielt, jung und grell wirkt, sollte sie keine Serifen (die kleinen Füße bei der Schrift) haben, denn diese wirken eher klassisch. Damit sie wirtschaflich, erwachsen und seriös wirkt, sollte sie dünn mit Serifen sein. Für männlich, cool und stark eine dicke, serienlose, statische.
  • Wenn wir jetzt noch ein letztes Mal ins Detail gehen, können wir uns unsere perfekte Schriftart sogar schon vorstellen. “Wie viel?” ist die letzte Frage. Auf einer Skala von 1-5. Wie weiblich soll sie sein? Wie jung soll sie sein? Wie verspielt oder wie modern?

Ich möchte euch anhand eines Beispiels das ganze nochmal näher bringen.
Lasst uns mal annehmen, es geht um Sportnahrung für Frauen. Das Unternehmen ist modern, cool, verspielt, jung und weiblich. Es will Frauen zwischen 18-35 Jahren, mit mittlerer Preisklasse, welche sportlich aktiv sind, ansprechen. Sie könnte also leicht (sportlich, schlank, modern) und geschwungen (weiblich, schnell, verspielt, jung) sein. Wie weiblich und jung soll sie nun sein? Sprechen wir von pink und richtig kindlich oder doch nicht all zu jung. Wie leicht und wie extrem geschwungen soll sie nun sein? Und jetzt entsteht das Bild im Kopf.

Logo


 

Weitere Blog Einträge, die dir gefallen könnten:

Frequenztrennung AKTION

Für was ist eine Frequenztrennung gut? Eine Frequenztrennung trennt Farbe und Details von einem Bild. Wir können die Details bearbeiten ohne die Farbe zu verändern und die Farbe ausbessern ohne wertvolle Details wie Poren zu zerstören!

0 Kommentare

Dodge and Burn

“Dodge and Burn” steht für die englische Bezeichnung des Abwedler-Werkzeugs (Dodge) und Nachbelichter-Werkzeugs (Burn). Doch was können die überhaupt, was bringt das meinem Bild und warum reden immer alle davon?

0 Kommentare
Jahresrückblick 2017

Jahresrückblick 2017

Wieder geht ein Jahr zuende und wir haben einiges geschafft. Mein Jahresrückblick 2017:

0 Kommentare

WTH is TFP?

Jap…mhm…was? Um mal etwas Verwirrung aus dieser Kürzel-Überschrift zu nehmen, schreiben wir die Abkürzungen mal aus: WHAT THE HELL IS TIME FOR PICTURES?

0 Kommentare

 

Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.